Rechtsanwalt und Zeitung verstärken die repressive Kampagne gegen Freies Triest

12 08 2013

In unsere frühere Analyse (“Freies Triest Fall: Warum versucht der Piccolo den Staatsanwalt Frezza beschuldigte die Polizei davonzukommen?“) haben wir die skandalöse Kampagne von Diffamierung und illegale Repression, die schlagartig gegen die Freies Triest Bewegung von die italienische Parteien (insbesondere durch den Pd), von der lokalen Zeitung, die von Paolo Possamai dirigiert ist, und für jetzt, von zwei Magistraten, die von Filippo Gulotta, der Präsident der Strafkammer, gefragt worden und von des Staatsanwalt Federico Frezza, wer als die Funktion der Chefkläger, ins Warten einen neuen Eigentümer, macht, durchführten wurde.

Warum ist die repressive Aktion illegal

Über die Methoden bereits berichtet, die illegale Natur die Aktion steht in dem ultimative politischen Zweck, der anti-rechlichten und anti-demokratischen ist: die zunehmende Masse der Triestinen, die mit der Freies Triest Bewegung assoziieren, zu friedlich und aus tadellosen rechtlichen Gründen behaupten, dass Triest und seiner Freihafen seid 1947 Freies Territorium sind, Mitglied der Vereinten Nationen, anvertraut seid 1954 mit dem Memorandum of Understanding of London zu provisorischen Zivilverwaltung von der italienischen Regierung (und nicht vom Staat), aus den treuhänderischen internationalen Mandat, einzuschüchtern, zu bestrafen und zu zerstreuen.
Der Mandat musst in Kraft ausgeübt und ausgeführt für die Zwecke vor der Auflösung Nr.16/1947 von des Sicherheitsrat der Vereinten Staaten und des Frieden Vertrag des 1947, Art. 21 und anderen, gemäß den Anhängen VII (provisorische Regierung des Freies Territorium Triest) und VIII (Triestiner Freihafen). Aber die italienische Regierung hat zunehmenden Verletzungen dem Mandat umgesetzt, vortäuscht , dass das verwaltete Territorium Teil des italienische Staat ist, den Triestinen Freihafen ersticken zugunsten die italienische Häfen, sich des öffentlichen Vermögens aneignen, zur Bevölkerung Steuern und Verpflichtungen drängt und weitere Plünderung vorbereiten.
Es darum geht von Verstöße des internationales Mandat die verstoßen auch Sortierung des italienischen Staates (Verfassung, Art. 10 und 117). Jede Aktion, in jeder Weise, die die italienische Souveränität auf dem Freies Territorium Triest, juristisch beendeten im Jahr 1947, verpflichtet, ist schließend illegal sowohl für das Völkerrecht als auch für italienische innerstaatlichen Recht und wird verschlechtert, wenn wer das macht ein Offizier der italienischen Staat ist und, als die Magistraten, die Sortierung anwenden musst.
Bürger von Triest, die die italienische fiktive Souveränität wiedersprechen, können daher bei die juridische Autorität von die italienische Staat nicht verbrecherisch verfolgen werden, sowohl weil in sie in der Ausübung seines Rechts handeln (Art. 51 des italienische Strafgesetzbuch). Sie können auch nicht beschuldigt für Angriff auf die Integrität, die Unabhängigkeit und die Einheiten des italienisches Staat (Art. 241 des italienische Strafgesetzbuch), weil das Freies Territorium kein Italien ist.
Die Aktion daher illegitim des Magistrates oder von einen andern Offizier dem italienischen Staat oder Regierung die in der Ausübung ihrer Funktionen härtet oder versucht jedoch die inexistente italienische Souveränität auf dem Freies Territorium Triest in die italienische Treuhänderschaft zwingen, hat auch keine juridische Natur, aber es ist ein politischer Akt. Als solche, und als Verstoß gegen das Gesetz, verstoßt auch die Aufgaben, Pflichten und Befugnisse des Rechts des öffentlichen Dienstes und konfiguriert alle die weitere Verbrechen.
Zu den Problem lösen ist jedoch genug, dass die italienische Regierung friedlich haftet Reklamationen, sich selbst als ein vorläufigen Insolvenzverwalter auf dem internationalen treuhänderischen Mandat erkennen und als Konsequenz die Verwaltung regelt, die frühere Illegitimität heilt, und der italienischer Staat, als Drittstaat, unterlasst das illegale Verlangen und die Ausübung ihrer Souveränität auf dem Freies Territorium, welcher nur in Verwaltung seiner Regierung gegeben wurde.

Die Chronologie und der Anstieg die Repression 

Wie dokumentiert in die frühere Analyse, die repressive Aktion gegen die Bewegung Freies Triest hat sich bei jetzt als Printkampagne entwickelt oder jedoch durchgeführt in Synergie zwischen der lokale Zeitung, Parteien, politischen Exponenten und diejenigen Magistraten.
Es ist begonnen mit dem Layout der Zweifel, mit die Diffamierung, die Legitimität die Zwecke und die finanzielle Mittel die Bewegung, die später der Vorwand der Proteste (verursacht) in eine Gerichtssaal gegen ein Magistrat (Präsident Gulotta) gewesen sind, für fragen wie, in die totalitären Regimen, mann der Verteidigers strafen. Die Situazion war,durch die örtlichen Ankläger (Staatsanwalt Frezza)geöffnet und durch den Zeitung Propaganda gemacht. Diese Art von Untersuchen in der Verantwortung Bologna Vollmacht liegen (ex Art. 11 von der italienischen Strafprozessordnung), aber der Magistrat wollte, mit Drohungen und sogar ohne Verbrechenshypothesen, die Akquisition die Liste von Tausenden von Mitgliedern und Sympathisanten die Bewegung, und er hat den Vorfall auch simuliert.
Heute (26. Juli) haben, der Zeitung und der Staatsanwalt Frezza die einschüchternde Aktion verschlechtern, weil sie gesagt haben, immer ohne Verbrechenshypothese, dass, Befragungen von mehr als 2.000 Bürger, die haben vor dem Gerichtshof und vor die anderen italienischen Behörden Monaten vor eine Erklärung von Selbsthilfe-rechtlichen und steuerlichen, bezogen auf die Ausnahme der italienischen Gerichtsbarkeit und bestätigen als legitim bei das italienische Justizministerium und die müssen in einzelnen gerichtlichen erfüllen, geöffnet wurden.
Der Text und der Titel des Artikels “FTT, Frezza hat schon die Verzeichnis und ‘jagt‘ auf die Staatsbedienstete“, vorschlagen, dass die Staatsbedienstete und die Pensionäre gestraft können, mit Wegnehmen ihrer Arbeitsplätze und Pensionen. Jeden juridischen und moralischen Kommentar ist überflüssig. Mittlerweile der Rest der handelnde Gruppe nutzt die Vorteile, für den Versuch, immer durch den Zeitung il Piccolo, die Bauspekulationen und Immobilienspekulationen über dem Freihafen, und andere Operationen im Zusammenhang, die die Freies Triest Aktivität unterstützt, zu zwingen.

Vorhersehbar und unerträglich Entwicklungen

An dieser Stelle, die Position die Bewegung, rechtswidrig mit diesen Mitteln angegriffen, scheint in Gefahr zu sein, aber eine, die in große Gefahr ist, ist die Position des Staatsanwalts und seines Unterstützern des Institutions, aktiven und passiven, die bereits zu weit gegangen sind. Für sich selbst verteidigen, müssten zeigen an, dass sie berechtigterweise gegen eine subversive und gefährliche Bewegung gehandelt haben, mit der Bereitstellung die Verbrechenshypothesen und gründliche und ernsthafte Beweisen.
Deutlich zu sprechen, gesagt war, dass sie sich bereiten, zu machen es in die nächste Tagen. Aber es ist nicht klar, welchen und in wie, seit die erdenklichen Verbrechenshypothesen (einschließlich des Angriffs zu die Einheit des Staates) sind nicht möglich, weil aus die Gründe oben erwähnten, und die Beweisen sollte verursacht werden, konstruiert oder simulierten, weil es eine Bewegung absolut friedlich und rechtliech ist.
Auf diesem Grund die die Meinungen über die vorhersehbar und voraussagbar Entwicklungen, in Triest und anderswo, teilen sich: manche sagen, dass in Italien jetzt passiert ist und weiterhin mögliche alle Missbrauchen können sein, und es sind diejenigen, die glauben, dass in diesem Fall es nicht möglich ist, und dass repressive Aktion schnell zu stoppen und neutralisiert wird, auch bei rechtzeitiges Eingreifen von höheren Behörden auf lokale, aktiv oder passiv beteiligten.
Nachdem unsere entsprechende Warnungen hier und anderswo, bleibt es nur noch jeden Schritt, den sie verantwortlich machen werden, weiter aufmerksam zu beobachten.

Read the full story here.

Azioni

Information




%d blogger cliccano Mi Piace per questo: